Lost Ark bringt ersten Raid für 8 Spieler, doch die dürfen nicht zusammen spielen (2023)

In Lost Ark erscheint heute mit Argos der erste Abgrund-Raid in der westlichen Version. Dort kämpft ihr in drei Phasen gegen den Boss und seid dabei mit 8 Spielern unterwegs. Doch die dürfen nicht wirklich zusammen spielen. Wir von MeinMMO fassen zusammen.

Was ist Argos? Mit dem Patch am 10. März bringt Lost Ark mit Argos den ersten Abrgund-Raid in unsere Version. Das sind grundsätzlich Raids in mehreren Phasen für zwei Spieler-Gruppen, also für insgesamt 8 Spieler. Argos ist dabei also nur der Erste von vielen, die noch folgen werden.

Dabei unterteilt sich der riesige Hirsch in 3 Phasen, welche allesamt einen unterschiedlichen Gearscore benötigen. Ihr dürft also nicht alle direkt am Stück spielen. Die erste Phase könnt ihr mit einem Itemlevel von 1.370 betreten, während die 3. Phase satte 1.400 GS von euch abverlangt.

Argos setzt im Kampf auf Mechaniken, bei denen beide Spielergruppen unterschiedlich reagieren müssen. So spielt ihr den Raid zwar zu acht, wenn ihr aber wie gewohnt zusammen spielt wird Argos mit euch den Boden aufwischen.

Wie funktioniert seine besondere Mechanik? Der mystische Hirsch ist Herr über Tag und Nacht und lässt euch das mit seinen Taktiken spüren.

Zu Beginn des Kampfes teilen sich eure beiden Gruppen in Tag- und Nacht-Spieler ein. Ihr erkennt anhand eines Leuchten unter eurem Charakter, welche Gruppe ihr seid. Habt ihr eine helle und strahlende Aura, seid ihr Tag, leuchtet ihr ein wenig violett und blass, seid ihr Team Nacht.

Von nun an ist es essenziell, darauf zu achten, welche Farbe ihr selbst habt. Diese Zuordnung wird sich im Kampf nämlich durch verschiedene Angriffe von Argos regelmäßig ändern.

Außerdem müsst ihr stets darauf schauen, welche Farbe die Angriffe von Argos haben. Denn der Boss arbeitet grundsätzlich mit zwei verschiedenen Arten von Schaden. Diese erkennt ihr an den gleichen Farben wie die eurer Auren. So machen Nacht-Angriffe euch keinen Schaden, wenn ihr Nacht seid, allerdings bekommt ihr Schaden, wenn ihr der Tag-Gruppe angehört.

Weitere Videos

The Witcher kommt zu Lost Ark – Neuer Trailer zeigt, warum das richtig gut passtLost Ark: Trailer lockt mit neuem Kontinent und weiterer Klasse – Doch Spieler im Westen müssen sich noch geduldenLost Ark zeigt im Trailer zum September-Update die Maschinisten-Klasse und gruselige ClownsGenderlock in MMORPGs – Warum gibt es das?Die Legions-Raids sind die schwierigsten Kämpfe in Lost Ark – Seht die furchteinflößenden Angriffe der Dämonin Vykas5 MMORPGs mit der schönsten GrafikLost Ark zeigt die gefährlichen Kreaturen und Bosse, die ihr jetzt im neuen Update bekämpfen könntLost Ark: Trailer zeigt neue Klasse und neue Skins, die mit dem großen Mai-Patch kommenLost Ark kündigt ein neues Update für Korea an – Neues Gebiet Elgasia im TrailerLost Ark arbeitet an einer VR-Version für das MMORPG – Seht hier den verrückten TrailerDie 5 Gründe für den unglaublichen Erfolg von Lost ArkLost Ark: Neuer Trailer zeigt, welche Geschichten euch in der Welt von Arkesia erwarten

Gemeinsam nicht zusammen spielen

Was erwartet euch genau? Besonders einprägend für diese Mechanik ist eine Art Pizza, die Argos auf den Boden legt. Dort seht ihr kurz und immer abwechselnd die verschiedenen Farben. Hier müsst ihr auf eure Farbe, um nicht massiven Schaden zu kassieren.

Springt Argos in die Mitte der Arena, bedeutet das immer, dass euch eine neue Mechanik erwartet. Besonders wichtig sind hier die kleinen Kreise in den verschiedenen Farben auf dem Boden. Bei diesem Angriff spawnt der Gegner insgesamt 8 kleine Kreise. 4 für Team-Tag und 4 für Team-Nacht.

Innerhalb weniger Sekunden müssen alle 8 Kreise entsprechend besetzt sein, passiert das nicht, sind beide Gruppen sofort tot. Hier sprecht ihr euch am besten vorher ab, wer in welche Ecke geht. Es spawnt für beide Teams jeweils ein Kreis auf 12, 3, 6 und 9 Uhr.

In Korea ist es eine gängige Praxis, dass jedes Team-Mitglied seine eigene Zahl mit 3 multipliziert und diese Himmelsrichtung übernimmt. Seid ihr in eurer Gruppe also Nummer 2, müsst ihr den Kreis auf 6 Uhr übernehmen. Spricht sich eure Gruppe vorher nicht ab, haltet euch an dieses Schema.

Überlebt eure Gruppe diese Mechanik, werden die Teams getauscht. Wer also vorher Nacht war, ist jetzt Team-Tag. Das führt schnell zu Verwirrung, behaltet eure Farbe also immer im Auge.

Welche Mechanik gibt es noch? Bei seinen normalen Angriffen verhält sich Argos sehr ähnlich zu bekannten Guardian Raid-Bossen. Er schlägt nach Vorne, nach Hinten, springt und stürmt nach vorne. Es ist ratsam für Nahkämpfer, hier immer auf 7 oder 5 Uhr hinter dem Boss zu stehen.

Sein Tritt nach hinten macht nämlich enormen Schaden an alle, die direkt hinter ihm stehen. Vermeidet also direkt am Rücken des Bosses zu stehen. Bei 5 und 7 Uhr werdet ihr von dem Tritt nicht getroffen, könnt aber weiterhin den Bonus für “Back-Attack” abgreifen.

Wenn ihr auf dem Schlachtfeld zwei Linien seht, müsst ihr euch schnellstmöglich innerhalb der beiden Linien bewegen. Alle, die außerhalb stehen, bekommen nach wenigen Sekunden massiven Schaden durch eine Explosion.

Bei allen anderen Attacken haltet euch an das bekannte Muster: Steht immer da, wo eure Farbe leuchtet, um dem Schaden zu entgehen.

Ihr dürft nicht einfach blind angreifen: Gegen Ende der ersten Phase wird es noch einmal richtig gemein. Beide Teams erhalten dann einen Buff mit 10 Stacks. Hier müssen beide Teams versuchen, eben nicht zusammenzuarbeiten. Das Ziel ist es nämlich, den Boss ausgeglichen an Stacks beider Farben zu halten.

  • Wenn 5 Angriffe von Tag auf Argos gelandet sind, müssen auch 5 von Team-Nacht auf Argos einprasseln.
  • Ob ihr dabei erfolgreich seid, seht ihr daran, dass auch der Boss eine Aura bekommt, die entweder Tag oder Nacht ist.
  • Das Ziel ist aber, dass er eben keine Aura aufbaut und ausgeglichen bleibt.
  • Bekommt Argos plötzlich eine Nacht-Aura sollte das Nacht-Team aufhören anzugreifen, bis Team-Tag ihn wieder ausgeglichen hat.

Ist Argos am Ende dieser Mechanik nicht ausgeglichen, stirbt das Team, in dessen Aura sich der Boss zuletzt befand. Das ist unausweichlich und somit eine Art Wipe-Mechanik. Ihr solltet also stets darauf achten, dass ihr nicht all eure Stacks verbraucht, um im Notfall agieren zu können.

In dieser Phase ist es auch okay, einfach gar nicht anzugreifen. Ihr habt nichts von einem bisschen mehr Schaden, wenn euer Team am Ende einfach stirbt.

Die Community ist genervt von dem Update

Was sagen die Spieler über Argos? Grundsätzlich ist der riesige Hirsch ein beliebter Boss in Lost Ark und eigentlich auch ein Grund zur Freude. Doch vor allem bei den Veteranen von Lost Ark sorgt Argos derzeit für Unmut.

Der Hintergrund ist der hohe Eintrittsgearscore von 1.370. Viele Spieler meinen, dass dieser aktuell zu schwer zu erreichen ist und Argos viel später hätte kommen sollen. Es wird auch darüber diskutiert, dass die anderen Versionen zum Launch von Argos sehr viel mehr Zeit hatten, um Materialien zu sammeln.

Viele der Profis rechneten mit dem Argos-Update auch mit einer Verbesserung der Chancen auf erfolgreiche Item-Upgrades, damit mehr Spieler schneller diesen Gearscore erreichen können. Laut den offiziellen Patch-Notes bleibt das aber aus.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

YouTuber und Veteran der russischen Version Fox sagt dazu auf YouTube: “Ich bin nicht Gearscore 1.370. Ich habe meine Gilde gefragt, alles Veteranen aus Russland und Korea – niemand ist 1.370. Auch in einer anderen Gilde voller Profis fragte ich nach, auch dort ist keiner auf 1.370. Es fehlt einfach an Upgrade-Materialien, für Free2Play-Spieler ist das noch viel schlimmer. Ist es überhaupt Free2Play, wenn ich als kostenloser Account nicht an die neuen Inhalte kommen kann?”

In dieser Aussage wird er von der Community stark bekräftigt. Viele haben außerdem Angst, dass Argos eine Welle lostreten wird, die nicht mehr aufzuhalten ist. Wer jetzt mit Mühe und Not schon auf 1.370 ist, kann durch Argos dann relativ schnell auf 1.400 und höher aufsteigen und ist dann bereit für Valtan, den nächsten Abyss-Raid. Während ein Großteil der Spieler immer noch nicht zu Argos kann, so die Sorge der Veteranen.

Mehr zu Lost Ark auf MeinMMO

  • Lost Ark schenkt euch Kristalline Aura und Amethystsplitter über Prime Gaming
  • Hier findet ihr Gratis-Items, um eure Beziehungen zu verbessern
  • Lost Ark reagiert auf Kritik an den sexy Outfits für Frauen – Bringt neue Kleidung

Was haltet ihr von dem Update? Kommt Argos zu früh? Seid ihr schon auf 1.370 Gearscore oder noch so weit davon entfernt, dass euch Argos überhaupt nicht interessiert? Was haltet ihr davon, jetzt schon neuen Endgame-Content zu releasen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare hier bei MeinMMO.

Wir haben uns außerdem angesehen, wie es Lost Ark eigentlich einen Monat nach Release geht.

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Zonia Mosciski DO

Last Updated: 11/26/2022

Views: 6199

Rating: 4 / 5 (51 voted)

Reviews: 82% of readers found this page helpful

Author information

Name: Zonia Mosciski DO

Birthday: 1996-05-16

Address: Suite 228 919 Deana Ford, Lake Meridithberg, NE 60017-4257

Phone: +2613987384138

Job: Chief Retail Officer

Hobby: Tai chi, Dowsing, Poi, Letterboxing, Watching movies, Video gaming, Singing

Introduction: My name is Zonia Mosciski DO, I am a enchanting, joyous, lovely, successful, hilarious, tender, outstanding person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.